Biskuit-Törtchen mit Joghurt und Früchten (Gastbeitrag)


Da ich momentan sehr eingespannt bin, habe ich mir heute mal einen Gast eingeladen.
Die liebe Julia von Naschen mit der Erdbeerqueen ist zu Besuch und hat für euch ein wunderbar leichtes Rezept mitgebracht!
Bei Julia findet ihr im übrigen nicht nur jede Menge leckere Erdbeerrezepte (wie diesen Kaiserschmarrn mit Erdbeersorbet), sondern auch viele herzhafte Gerichte (wie dieses Süßkartoffel Curry). Also schaut unbedingt mal bei ihr vorbei.



Erdbeerige Grüße!
Ich freue mich sehr, dass ich heute hier zu Gast sein darf.

Ich bin Julia, die Erdbeerqueen und blogge auf Naschen mit der Erdbeerqueen über meine Küchenexperimente. Bei mir auf dem Blog findet ihr alles, was uns zu Hause schmeckt und das ist fast alles: Ganz viele Erdbeeren natürlich, aber auch herzhafte, süße, einfache und mal anspruchsvolle Rezepte. Ich mag es einfach sehr gerne in der Küche zu stehen und neue Gerichte zu kochen und verschiedene Kuchen, Torten und anderes Gebäck auszuprobieren. Schaut gerne mal vorbei! Ich würde mich freuen. 



Da der Frühling schon leise und farbenfroh an unsere Türen klopft und die Sehnsucht nach frischen, leichten Gerichten steigt, dachte ich mir, dass es ein einfaches und schnelles Kuchenrezept gibt. Wenn das Wochenende vor der Tür steht, ich wenig Zeit aber dafür einen riesigen Kuchenhunger habe, freue ich mich, wenn der Kuchen schnell auf dem Tisch steht. Deshalb habe ich euch Biskuit-Törtchen mitgebracht. Biskuitboden geht immer! Dazu ein bisschen Naturjoghurt,  selbst gemachten Joghurt aus Beeren oder einfach gekauften Joghurt und Früchte eurer Wahl!


Bei mir wurden die Törtchen mit Beeren aus der Truhe und Äpfeln belegt. Ein bisschen Minze und Mandeln dazu und der Frühling ist auf eurem Teller. Sommergefühle gibt’s mit der Minze gratis dazu.

Zutaten für 8 kleine Biskuitförmchen oder 1 Springform 

·         3 zimmerwarme Eier
·         150g Mehl
·         150g Zucker
·         1TL Backpulver
·         1 Päckchen Vanillezucker
·         Beeren und andere Früchte nach Wahl zum Belegen
·         Ca. 250g Früchtejoghurt oder Naturjoghurt
·         Nach Belieben Minze

       Zubereitug 

1.      Den Backofen auf 180° vorheizen.
2.      Die Eier trennen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen.
3.      Nun die Eigelbe zusammen mit dem Zucker  und Vanillezucker ca. 3-5 Minuten rühren, bis die Masse heller wird.
4.      Mehl und Backpulver mischen und zu den Eigelben sieben. Eiweiß ebenfalls dazugeben und mit einem Schneebesen vorsichtig unterheben.
5.      Die Formen nur am Boden mit Butter einfetten. Den Teig gleichmäßig darauf verteilen und ca. 8 Minuten backen.
6.      Auf einem Kuchengitter umgedreht etwas abkühlen lassen und dann aus der Form lösen.
7.      Mit Joghurt und Früchten nach Wahl servieren. Minze schmeckt dazu auch wunderbar.




Danke für dieses wunderbare Rezept liebe Julia. Ich habe mich sehr gefreut, dich hier bei mir als Gast begrüßen zu dürfen!



Zitronen-Blaubeer Streuselkuchen


Nach den ganzen gesunden Rezepten gibt es heute mal wieder einen Kuchen von mir.  
Es ist ein schneller,saftiger Zitronen Streuselkuchen mit Blaubeeren. Ein so genannter Kaffeekuchen. 
Ein ideales Rezept für den schnellen Kaffeeklatsch am Nachmittag.
Er hat so ein herrliches Zitronenaroma,das er einem die Sonne auf den Tisch zaubert. Ausserdem ist das Rezept ganz einfach und schnell gemacht. In nur 1 Stunde habt ihr einen aromatischen Kuchen auf dem Tisch.

Zoats - Das gesunde Frühstück mit Haferflocken und Zucchini


*WERBUNG


Kennt ihr schon Zoats?  Nach den Zoodles ist es jetzt der neueste Foodtrend mit Zucchini. Ich bin ja bekennender Haferflocken Fan. Hier auf dem Blog findet ihr schon einige Frühstücksideen für Overnight Oats,  Porridge , Baked Oatmeals oder Granola.

Hafer ist ja super gesund und ich habe an mir festgestellt, das es mich Morgens einfach super lange satt hält. Damit es nicht langweilig wird, wechsle ich mein Frühstück gerne mal. Wer mir auf Instagram folgt, hat in letzter Zeit schon viele tolle ,gesunde Frühstücksideen zu sehen bekommen.

Ich bin gerade am überlegen, ob ich hier auf dem Blog einen regelmäßigen Frühstückstag einrichte. Sowas wie "Frühstück am Donnerstag ". Was haltet ihr davon?????
1x im Monat würde ich mir dazu liebe Bloggerkollegen einladenden, die dann ihr liebstes Frühstückrezept mitbringen.
Wäre das interessant für euch??????

 

Auf die Zoats bin ich übrigens bei Pinterest (wo auch sonst) aufmerksam geworden. Da ich momentan ein wenig mehr auf meine Ernährung achte, habe ich nach kohlenhydratarmen Variationen  fürs Oatmeal gesucht. Und bäm,da war es. Durch die Zucchini wird der Haferbrei quasi gestreckt und man benötigt weniger Haferflocken. Dadurch wird das Frühstück natürlich auch kohlenhydratärmer.
Ganz kohlenhydratfrei ist es natürlich nicht, aber das stört mich nicht. Ich halte mich sowieso nicht streng an irgendwelche Diäten oder Ernährungsformen. Das funktioniert für mich einfach nicht.

Um so mehr freue ich mich jetzt, das ich mein Lieblingsfrühstück weiterhin essen kann und trotzdem etwas Gutes für meinen Körper tue.
Die Zucchini schmeckt man im übrigen überhaupt nicht heraus,da Zucchini relativ geschmacksneutral sind. Selbst die Kinder haben es ohne Murren gegessen und die essen sonst überhaupt keine Zucchini. Ich hab ihnen erzählt es wäre geraspelte Kiwi! *lach*







Die liebe Yvonne von "Experimente aus meiner Küche" hat die Zoats übrigens auch schon für sich entdeckt und eine leckere Schokoladenvariante gemacht!

Bei mir kommt ein wenig Protein- oder Molkenpulver  für einen höheren Eiweißgehalt und 1 TL Leinöl hinzu. Durch das Proteinpulver werden die Oats nochmal extra cremig.



 Zutaten:
40g feine Haferflocken (z.b. von Kölln)
1 kleine Zucchini geraspelt (oder die Hälfte einer Größeren)
250ml Pflanzenmilch (Nuss,Mandel,Kokos)
1 El Proteinpulver
1 Tl Leinöl (zb. von Mazola)
Süße nach Wunsch,hier 1 El Ahornsirup
Obst nach Geschmack
Haferfleks, Kakaonips, Chiasamen als Topping

Zubereitung:
Haferflocken mit der Pflanzenmilch und der Zucchini in einen Topf geben und kurz aufkochen lassen. Vom Herd nehmen und das Proteinpulver , Ahornsirup und Leinöl unterrühren. Etwa 10 min abgedeckt stehen lassen bis ein Brei entstanden ist. Mit Früchten nach Wunsch und verschiedenen Toppings servieren.

*Die Haferprodukte und das Leinöl wurden mir kostenlos von der Firma Peter Kölln zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.




Reis-Gemüsepfanne mit Bratwurst in Frischkäsesauce -schnelle Feierabendküche


Heute habe ich mal wieder ein Rezept für die Rubrik "Schnelle Feierabendküche" . Ich poste ja oft unser Abendessen bei Instagram,manchmal drehe ich dann auch während der Zubereitung kleine Videos für die Instastories. Wenn ein Gericht gut ankommt und oft nach dem Rezept gefragt wird,dann schafft es das Rezept auch hier auf den Blog.
So wie dieses hier. Es war der zweitbeliebteste Post im Februar auf Instagram. Das wundert mich jetzt gar nicht, schmeckt es doch grandios lecker und ist super schnell gemacht! Und wenn ihr die normale Bratwurst gegen Geflügelwürstchen austauscht,ist es zudem noch richtig gesund und kalorienarm.